Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016.







Karte: Kunst-Gruppe Frau Lindner

  "Zum Jahresabschluss verbrachte die Jahrgangsstufe 9 bei bestem Wetter schöne gemeinsame Stunden auf der Oelder Eisbahn"

Schoolbucks die Schülerfirma der 9.Klassen

 

Schoolbucks, so heißt die Schülerfirma der 9.Jahrgangsstufe.

 

Unter der Leitung von Frau Richter und Herrn Schomborg und der Kooperation  führen die 31 Schüler und Schülerinnen den Kiosk an dem sich ihre Mitschüler/innen in den Pausen etwas zum Essen kaufen  können.

 

In der Wahlpflicht-AG, die in den letzten beiden Stunden am Donnerstag stattfinden, besprechen die Schüler/innen wie sie vorgehen, welche Produkte sie verkaufen und sie kümmern sich um die Finanzen. Die Schüler werden in ihrer Selbständigkeit gefördert und sie lernen ihre Einnahmen zu verwalten.

 

Bevor der Verkauf begonnen hat, haben die Schüler/innen einen Dienstplan für den Verkauf erstellt. Jeden Morgen holen ausgewählte Schüler frische Backwaren. Verkauft werden diese von jeweils 3 Schüler/innen persönlich.

 

 

 

Die Einnahmen der Schülerfirma werden für die Abschlussfeier der jetzigen

 

9.  Jahrgansstufe verwendet.

 

 

Von Selinay Kaya und Gina Kleinschmidt

 

07.12.2015 Spende

Der Männergesangverein 1848 Oelde (MGV 1848 Oelde) spendete der THS und der GSO jeweils 200€. Das Geld  soll für Unterrichtsmaterialien im Bereich Deutsch-Förderunterricht eingesetzte werden. Den Sängern ein herzliches Dankeschön.

November 2015: Klettern (9a und 9b)

November 2015: Tolle Tagesfahrt der Klasse 9c nach Paderborn

Ihre erste gemeinsame Tagesfahrt unternahm Mitte November die neu gebildete Klasse 9c, um das Gemeinschaftsgefühl weiter zu fördern. Abends waren sich alle Beteiligten einig: Es war ein toller Tag, an dem viel gelacht , der Zusammenhalt ausgebaut und das Vertrauen zueinander und zu sich selbst bestärkt wurde.

Nach einer interessanten Führung durch das Heinz-Nixdorf-Museum, dem größten Computer-Museum der Welt, ging es direkt weiter zum Ahorn-Sportpark. Dort führten die Schüler_innen verschiedene Übungen zum Teambuilding mit Sport durch und spürten sehr schnell, dass sie die gesteckten Ziele nur erreichen können, wenn sie einander helfen, den Mitschülern vertrauen und sich nach einem misslungenen Versuch gegenseitig wieder Mut machen. Das alles gelang ihnen so gut, dass nicht nur die Klassenlehrer begeistert waren, sondern auch die Teamleiterin rückmeldete, so eine tolle Gruppe habe sie selten erlebt.

Anschließend lernte die Klasse das Innenleben und die Arbeitsweise eines lokalen Radiosenders kennen: Interessiert fragten sie nach der Musikauswahl, den Nachrichten und Moderationen. Wie ein Sendestudio aussieht, Interviews durchgeführt und warum die Aktualität oberstes Gebot ist, erlebten sie direkt in den unterschiedlichen Studioräumen. Leon versuchte sich auch direkt am Mikrofon, was sogar für erfahrene Erwachsene nicht einfach ist. Mit kleinen Geschenken und netten Worten bedankten sich die Klassensprecher Jenny, Etienne, Eda und Moritz bei den Verantwortlichen und erhielten auch hier ein großes Lob für ihr Verhalten und ihr Interesse.

Nachdem die Klasse noch in Kleingruppen die Stadt erkundet hatte, wurde direkt der Wunsch nach einer Wiederholung eines solch gelungenen Tages geäußert, bevor man erschöpft, aber glücklich die Heimreise antrat.

 


Mit dem neuen Schuljahr haben wir das Schulgebäude gewechselt. Die neue Adresse: Overbergstr. 4

Verdiente Pädagogen verlassen die Theodor-Heuss-Schule

Den größten Teil ihrer Dienstzeit haben Brigitte Jorg, Kurt Moths und Rainer Gola an der Theodor-Heuss-Schule in Oelde verbracht. Zum Ende des Schuljahres gehen sie nun in den Ruhestand. Brigitte Jorg war 43 Jahre lang als Hauptschullehrerin tätig.

Zunächst unterrichtete sie 19 Jahre an der ehemaligen Lambertischule in Stromberg, bevor sie dann 1993 zur Theodor-Heuss-Schule nach Oelde wechselte. Obwohl sie eigentlich bereits im Januar dieses Jahres ihr Pensionsalter erreicht hatte, blieb sie ihrer pädagogischen Verantwortung treu und führte ihre Klasse 10 A1 noch bis zum Abschluss. Als Fachlehrerin für Deutsch und Hauswirtschaft erwarb sie sich Anerkennung und Achtung bei den Schülern und Kollegen. Bei der Betreuung der Schulküche zeigte sie großes Engagement. Jahrelang war sie als Fachleiterin für Hauswirtschaft im Schulamtsbezirk Warendorf tätig. Außerdem war sie im Arbeitskreis „Schule –Wirtschaft“ als Kontaktperson zu den heimischen Wirtschafts-betrieben für die Berufsfindung der Schülerinnen und Schüler aktiv.

Diplompädagoge Kurt Moths war von 1978 bis 1985 an einer Hauptschule in Oer-Erkenschwick angestellt, ehe er dann an die Theodor-Heuss-Schule versetzt wurde. Als Geschichtslehrer und engagierter Kommunalpolitiker in seiner Heimatstadt Münster lag ihm die politische Bildung der Schülerinnen und Schüler sehr am Herzen. Vielen Schülern sind die von ihm organisierten Abschlussfahrten nach Bonn und später nach Berlin in bester Erinnerung.

Lehrer Rainer Gola unterrichtete zunächst in Castrop-Rauxel und Ennigerloh. Seit 1991gehörte er dem Kollegium der THS an. Hier unterrichtete er die Fächer Englisch, Erdkunde und Kunst. Die Fotographie ist seine Leidenschaft. Mit Hilfe der  Bild-bearbeitung am Computer entstand dabei im Unterricht so manches Kunstobjekt. Durch seine offene und hilfsbereite Art hat er sich über viele Jahre die Achtung und Anerkennung der Schülerschaft erworben.

Mit dem Auszug der Theodor-Heuss-Schule aus dem Schulgebäude am Düdings-weg 9 verlassen diese drei beliebten Kollegen nun die THS. Auf ihren Besuch am neuen Schulstandort „Overbergstraße 4“ freuen sich sicher die verbleibenden Kolleginnen und Kollegen.


19.06.2015: Bauerlebnistag bei der Firma Kraemer

Baumaschinenerlebnistag bei Kraemer Baumaschinen am 18.06.15

„Ein Tag für den Nachwuchs“, so lautet das Motto des jährlich stattfindenden Baumaschinen-erlebnistagen,  initiiert vom VDBUM (Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e. V.)

Für die Baumaschinenbranche hat sich hier in der Region Kraemer Baumaschinen engagiert und einen informativen und aufregenden Vormittag für den Nachwuchs  veranstaltet. Ziel des Tages war, dass Thema Baumaschinen aus der Nähe kennen zu lernen und die Brache als potentiellen künftigen Arbeitgeber kennenzulernen. Neun interessierte Schüler der 8. und 9. Klassen der Theodor-Heuss-Schule waren dazu mit ihren Lehrern Kai Schomborg und Marcus Korte aus Oelde ins Gewerbegebiet Aurea geradelt.

Nach kurzer Orientierung bei einem Firmenrundgang wurden die Schüler ihren Interessen entsprechend aufgeteilt, um in der kaufmännischen Abteilung,, der Lagerlogistik oder in der Werkstatt dem Kraemer-Team über die Schulter zu schauen. In der Kraemer-Meisterwerkstatt werden die Maschinen noch in der Tiefe repariert, und nicht nur Ersatzteile ausgetauscht, so dass es für die Schüler viele verschiedene Stationen einer Reparatur zu verfolgen gab.  Die Schüler ließen sich von ihren Betreuern jeden Handgriff genau erklären, stellten interessierte Fragen und gewannen so einen Einblick, wie der Traumjob denn in der Realität so aussieht.

Highlight und spannendster Programmpunkt war schließlich der praktische Teil - nach zuschauen und anfassen kam jetzt Bewegung ins Spiel! Bei einem Geschicklichkeitsspiel mit einem Doosan DX190 W-3 meisterten der Nachwuchs die Aufgabe perfekt, Baumstümpfe zu greifen  und auseinander zu stapeln. Soviel Feingefühl mit einem 20-Tonner hinzubekommen erntete Anerkennung und ein dickes Lob sowohl von den Mitschülern wie auch von den sichtlich beeindruckten Kraemermitarbeitern. „Dass wir so richtig echt einen Bagger ausprobieren durften war schon enorm“  freute sich Kevin Janzen für sich und seine Mitschüler.

Abschluss 2015: multireligiöse Feier

11.06.2015: Sieg bei Wettbewerb

Siegerehrung beim Wettbewerb Begegnung mit Osteuropa.

Die Textilgruppe von Frau Lindner belegte in ihrem Thema einen ersten Platz.

Herzliche Glückwünsche!!!!

Berlinfahrt: 17.03. - 19.03.2015

Die Berlinfahrt ist ein fester Bestandteil des Schullebens unserer Schule geworden. In diesem Jahr besuchten auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker die Klassen 10 A2 (Frau Jorg) und 10 B ( Herr Schäfer) die Bundeshauptstadt. Unter der kundigen Leitung von Herr Moths wurde das anstrengende Programm absolviert. Zufrieden und müde erschienen die Schülerinnen und Schüler am Freitag wieder zum Unterricht.

Juni 2015: Schulsturm

April 2015: Intermodelbau

An der INTERMODELLBAU in den Westfalenhallen in Dortmund nahmen von der THS teil:

Sören Bittner, Marcel Dluzynski, Michael Tomaszewski, Laura Cuni, Betül Picak, Ead Güney und Jannek Korherr.

Im Dankschreiben der  Wetsfalenhallen Dortmund GmbH heißt es:

Durch die tolle Mitarbeit aller Klassen und AG´s auf der Aktionsfläche Modellbau interaktiv wurde das Programm auf der INTERMODELLBAU perfekt abgerundet. Die freundliche persönliche Bretreuung durch die Kinder und Jugendlichen hat bei den Besuchern voiel Anklang gefunden und vor allem zur Motivation zum Mitmachen gesorgt.

Jeder der Schüler erhielt eine Urkunde, von denen eine hier stellvertretend abgebildet ist.

Abschluss 2015

Business - Hippie

Mottowoche: 1. Schuljahr

Mottowoche: Tausch der Geschlechter

März 2015: Umgang mit Medien

Unsere Medienscouts haben im 7. und im 8. Jahrgang für ihre Mitschüler  ein Projekt zum richtigen Umgang mit dem Internet geplant und selbständig durchgeführt. In, von den Scouts betreuten Gruppen,  wurden Themen wie Mobbing und Cybermobbing behandelt.  Die Schüler nahmen begeistert an den Gruppenarbeiten teil und präsentierten ihren Mitschülern die Ergebnisse. Ein tolles Projekt, dass wiederholt werden sollte.

 

 

März 2015 - Mordfall

Die Chemie-AG unter der Leitung von Herrn Korte klärt zur Zeit den Mord an Heinrich Reichstein.

Mehr unter Chemie!

Weiberfastnacht

Die Krawatte hat den Tag nicht heil überstanden.

Februar 2015 - Wettebewerb

Wieder einmal nehmen unserer Textilschüler an einem Wettbewerb teil.

NIMM PLATZ IM MÄRCHEN.

Mehr Informationen und Fotos unter

Textilgestaltung!

05.02.2015 - Herr Schomborg wird 30!

Herr Schomborg feiert heut seinen 30. Geburtstag. Schülerinnen  des 10. Jahrganges verdonnerten ihn zum FEGEN.


Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr 2015!

Elternbrief zum anstehende Wechsel des Schulgebäudes im kommenden Schuljahr

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

 

            uns allen ist und war bekannt, dass der Tag des Abschiedes von unserem Schulgebäude kommen wird. Die  Baumaßnahmen sind zum größten Teil beendet.

           

            Im nächsten Schuljahr ist es dann so weit.

 

            Die Schullandschaft ändert sich zurzeit sehr schnell. So wird der Teilstandort Oelde der Pestalozzi-Schule in Oelde zum Ende des laufenden Schuljahres aufgelöst. Das dadurch freiwerdende Gebäude (früher Overberg Schule) wurde der THS, entgegen der ursprünglichen Überlegung, in die Realschule umzuziehen, von der Stadt Oelde nun als „neues“ Schulgebäude angeboten. Die Realschule muss so aufwendig grundsaniert werden, dass wir auch im kommenden Schuljahr in Staub und Lärm unterrichten bzw. lernen müssten. Die Beschränkung der Baumaßnahmen nur auf die Ferien ist unrealistisch.

 

            In der Schulpflegschaft und der Lehrerkonferenz wurde das Für und Wider der geänderten Situation diskutiert. Beide Versammlungen  konnten sich bei einem Rundgang ein Bild von dem Gebäude machen.

            In den Gremien wurde gegenüber den Vertretern der Stadt Oelde auch deutlich angesprochen, dass unsere Kinder keine „Verschiebemasse“ sind, die da hingestellt werden, wo gerade Platz ist. Wenn es zu dem Umzug kommt, soll die Schule dann auch in dem Gebäude auslaufen. Eine Garantie dafür kann zurzeit allerdings niemand geben, da niemand die endgültigen Planungen der Landesregierung für die auslaufenden Schulen kennt.

 

            Die Pestalozzi-Schule bietet Vorteile (eigenes Gebäude; eigene Sporthalle), aber auch Nachteile (keine Fachräume [Busfahrten zum Fachunterricht]; Lage außerhalb des Schulzentrums).

           

            Beide Gremien schlugen den Vertretern der Schulkonferenz vor, dem Wechsel der THS in das Gebäude der jetzigen Pestalozzi-Schule zuzustimmen.

 

            Die Schulkonferenz hat sich einstimmig für den Wechsel ausgesprochen.

 

 

 

 

            G. Hölscher

                (kom. Schulleiter i.V.)